Impfzentrum für den Landkreis Forchheim

Das Impfzentrum für den Landkreis Forchheim wird gemeinsam vom Arbeiter-Samariter-Bund (ASB) und der Unternehmung Gesundheit Forchheim (UGeF) betrieben. Die für die Bevölkerung kostenfreien Impfungen finden im ehemaligen Don-Bosco-Heim statt. Selbstverständlich sind ein barrierefreier Zugang und Impfraum vorhanden. (Stand: 17. Januar 2021)

ASB-Logo_cmyk.jpg.jpg              ugef_regionales_aerztenetz_www_2010.jpg.jpg

Neueste Meldungen aus dem Impfzentrum

Aktuelle Impfzahlen

Gesamtzahl der Impfungen im Landkreis Forchheim: 2.852 (24,5 Impfungen pro 1.000 Einwohner), bisher nur Erstimpfungen durchgeführt

(Stand 18.01.2021, Zahlen werden wöchentlich aktualisiert)

Fragen und Antworten zur Impfung im Impfzentrum für den Landkreis Forchheim

Ich habe mich bereits telefonisch oder per Mail vormerken lassen, aber bisher noch keine Antwort erhalten. Was soll ich tun?

Die derzeit noch schwankenden, unregelmäßigen Impfstofflieferungen und die bisher noch nicht verfügbare bayernweite Terminiserungssoftware machen eine Terminvereinbarung für die nächsten Wochen unmöglich. Derzeit vergeben wir Termine mit einigen Tagen Vorlaufzeit per Telefon an Personen, die bereits vorgemerkt sind. Im Landkreis Forchheim leben knapp 8.000 BürgerInnen über 80 Jahre, von denen bereits über 4.000 Voranmeldungen vorliegen. Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass die Termine nach Eingangsdatum Ihrer Voranmeldung vergeben werden. Innerhalb der Gruppe über 80-jähriger wird nicht nach dem Alter unterschieden. Mitte/Ende Januar sollte jede/r impfwillige LandkreisbürgerIn, der sich bei uns gemeldet hat, einen Termin zugewiesen bekommen.

Wie wird man informiert, wann man sich impfen lassen kann?

Im Moment werden nur Personen der Stufe 1 / höchste Priorität geimpft. Neben Pflegekräften und Rettunsgdienstpersonal sind das vor allem Personen aus vollststationären Pflegeeinrichtungen und Personen über 80 Jahre. Im Laufe der KW 2 werden Infoschreiben an alle Personen über 80 Jahre im Landkreis Forchheim versandt. Falls Sie schon geimpft wurden, bereits einen Termin erhalten haben oder bereits per Mail oder Telefon eine Anfrage gestellt haben, melden Sie sich bitte nicht erneut an.

Kann ich mir aussuchen, mit welchem Impfstoff ich geimpft werde?

Nein, das ist nicht möglich. Wie in jedem Impfzentrum bundesweit werden alle von der Europäischen Arzneimittel-Agentur (EMA) zugelassenen und uns zugewiesenen Impfstoffe verimpft. Selbstverständlich sind die Impfstoffe bei Ihrer Erst-und Zweitimpfung vom selben Hersteller.

Gibt es mehrere Impfzentren im Landkreis Forchheim?

Nein, derzeit besteht nur die Möglichkeit einer Impfung im Impfzentrum Forchheim, Don-Bosco-Straße 4, 91301 Forchheim.

Besteht die Möglichkeit, BürgerInnen zu Hause zu impfen?

Das ist im Moment nicht möglich. Der Impfstoff darf nach der Rekonstruktion / Aufbereitung nicht mehr transportiert werden und kann deshalb außerhalb des Impfzentrums nur an Orten mit einer hohen Zahl an zu Impfenden Personen verabreicht werden (z.B. Pflegeeinrichtungen). Sollten weitere Impfstoffe zugelassen werden, die auch in Einzeldosen transportiert werden können, prüfen wir ein solches Angebot.

Kann ich mich online anmelden?

Im Laufe der KW 3 wird eine bayernweite Terminierungssoftware zur Verfügung stehen, die eine Onlineanmeldung ermöglicht.

Wann werden Personen der Stufe 2 / hohe Priorität und alle anderen Personen geimpft?

Wenn alle impfwilligen Personen der Stufe 1 / höchste Priorität einen Termin erhalten haben, werden Personen der Stufe 2 / hohe Priorität sowohl durch uns als auch durch die Presse informiert. Einen Zeitpunkt können wir derzeit noch nicht nennen.

Informationen zum Impfablauf

Allgemeine Informationen zur Impfung

Informationen zur Impfung gegen das Coronavirus

 

Die Impfungen gegen das Coronavirus sind für die Bevölkerung kostenlos. Die Finanzierung der Impfstoffe übernimmt der Bund, die Kosten für den Betrieb der Impfstellen teilen sich Bund und Länder.

Reihenfolge/Priorisierung der Impfwilligen

Reihenfolge/Priorisierung für die Impfung gegen das Coronavirus

Derzeit ist noch nicht genügend Impfstoff für einen flächendeckenden Einsatz vorhanden, deshalb wurde bundesweit eine Reihenfolge für die Impfung festgelegt. Menschen, bei denen das Risiko eines schweren Verlaufs hoch ist sowie Menschen mit einer hohen Ansteckungsgefahr aus beruflichen Gründen sollen auf freiwilliger Basis zuerst geimpft werden. In einem zweiten Schritt soll die Impfung der gesamten Bevölkerung in Deutschland offen stehen. Grundlage für die Priorisierung ist die Coronaimpfverordnung, die auf den Empfehlungen der Ständigen Impfkommission (STIKO) basiert.

Am 28. Dezember 2020 wurde im Impfzentrum für den Landkreis Forchheim mit der Gruppe mit der höchsten Priorität begonnen. Hierbei handelt es sich um Bewohnerinnen und Bewohner des Landkreises Forchheim, die über 80 Jahre alt sind, Bewohnerinnen und Bewohnern in Alten- und Pflegeheimen sowie medizinisches Personal mit sehr hohem Ansteckungsrisiko und Personal in der Altenpflege.

Ablauf im Impfzentrum Forchheim

Ablauf im Impfzentrum Forchheim

  1. Vor dem Betreten des Impfentrums werden die Namen und Impftermin abgeglichen, die Mund-Nasen-Bedeckungen kontrolliert und kontaktlos Fieber gemessen. Am Eingang steht ein Desinfektionsspender zur Desinfektion der Hände zur Verfügung.
  2. Bei der Registrierung im Impfzentrum gleicht das Personal die persönlichen Daten ab und erhebt notwendige weitere Daten. Außerdem werden ein Aufklärungsmerkblatt und eine Anamnesebogen/Einwilligungserklärung zur Schutzimfung gegen das Coronavirus an die Impfwilligen verteilt.
  3. Im Aufklärungsraum wird ein Film zur Aufklärung über die Impfung gegen das Coronavirus gezeigt.
  4. Auf Wunsch bespricht im Anschluss ein Arzt mit dem Impfwilligen die medizinische Vorgeschichte, informiert ausführlich über die Impfung und beantwortet noch offene Fragen. Für das persönliche Gespräch ist genug Zeit vorhanden.
  5. Die Impfung erfolgt nach Unterzeichnung der Einverständniserklärung durch das medizinische Personal.
  6. Danach verbringt die geimpfte Person, abhängig ihrer persönlichen Krankengeschichte, einige Zeit (max. eine halbe Stunde) im benachbarten Ruheraum. Im Anschluss kann die Heimfahrt angetreten werden.     

    

Benötigte Dokumente für die Impfung

Benötigte Dokumente für den Impftermin

  • Personalausweis (zur Feststellung des Alters)
  • Arbeitgeberbescheinigung (zur Feststellung der Berufsgruppe)
  • ggf. schriftliche Terminbestätigung
  • Impfausweis (falls vorhanden)
  • Wichtige medizinische Unterlagen: Medikationsplan, Allergiepass.

Die Coronaschutzimpfung wird, wie jede andere Impfung auch, im Impfausweis oder in einer Impfbescheinigung dokumentiert.

Zur Vorbereitung können der Anamnesebogen und der Aufklärungsbogen herunterladen werden:

20201228forchheim05_komprimiert.jpg

Weitere Informationen und Hinweise zur Impfung und Datenschutz können ebenfalls heruntergeladen werden:

 

Logo_Kontakt.jpg

Impfzentrum Forchheim

Telefon : (09191) 950 46 06

termin.impfzentrum(at)ugef.com

Anfahrt zum Impfzentrum

Don-Bosco-Straße 4
91301 Forchheim